zur Webseite

blog

Nico Schnorpfeil

Jägermeister Botanical

Wir wurden wir mit einem Tisch der besonderen Art beauftragt. Unser langjähriger Kunde Orlando Fernetti, der die bekannte Bar Alexandra sowie das Spirituosengeschäft Bottle Schickeria in Düsseldorf betreibt, wünschte in Kooperation mit Jägermeister einen extravaganten Tisch für sein Spirituosengeschäft gefertigt zu bekommen.  Wir waren sofort begeistert, da die geschilderten Ideen bedeuteten, dass wir Neuland zu betreten hatten, mit besonderen Materialien arbeiten sollten und gleichzeitig noch viel eigene Kreativität einfließen miteingebracht werden musste.

Als wir uns mit den Kunden zusammen setzten bestätigte sich unsere Begeisterung und nach einiger Zeit stand ein konkreter Plan für den Tisch: Wir sollten einen sogenannten „Botanical Table“ fertigen. Als Grundlage dafür haben wir im Anschluss an die Planungsphase eine über 2,5m lange und knapp 1m breite wildgewachsene Ahornbohle bei einem exklusiven Holzhändler in München erworben. Daraufhin haben wir die Ahornbohle beidseitig plan gefräst und als nächsten Schritt auf der Oberseite das Jägermeister Logo foliert. Als nächster Arbeitsschritt musste eine individuelle Gießform gebaut werden, da die Form der Bohle so nicht als Tisch dienen konnte.

Jägermeister hat dann Souvenirs zur Verfügung gestellt, die in mehreren aufwendigen Schritten mit Epoxidharz in der Gießform mit dem Tisch eingegossen wurden. Dies wurde zu einer besonderen Herausforderung, da der Umgang solcher Mengen an Epoxidharz in keinem Handwerk gelehrt wird. Um eine problemlose Umsetzung bei dem tatsächlichen Tisch zu gewährleisten haben wir zahlreiche Probegießungen durchgeführt. Als wir uns folglich sicher sein konnten, dass alles funktionieren würde, haben wir die tatsächlichen Gießungen durchgeführt. Im Anschluss an diese haben wir das Epoxid aushärten lassen und die Gießform entfernt.

Bildaufnahmen vom Auftrag:

Die Tischplatte war fest und die letzten Arbeitsschritte wurden eingeleitet: Wir haben die Oberfläche geschliffen und in mehreren Schritten aufpoliert. Im Anschluss mussten nur noch die Platte und das speziell angefertigte Tischgestell verbunden werden.

Mit der Lieferung des circa 350kg schweren Tisches im Spirituosengeschäft zeigte sich, dass wir unser Ziel erreichen konnten, den Tisch mit dem Rest des Raumes in Einklang zu bringen und dem Ambiente gleichzeitig einen außergewöhnlichen Charakter zu verleihen.

Vorheriger Beitrag

Einrichtung eines Neubaus

1 Dezember, 2017